klau multiparking logoKLAUS Multiparking GmbH
Hermann-Krum-Str. 2
D-88319 Aitrach
Fon: 07565 / 508-0
Fax: 07565 / 508-88
eMail: info@multiparking.com

  

Sprache:

deutschenglish frenchspanishczechpolishrussian 

Weltweit
03 halbautomat 180x460Die halbautomatischen Parksysteme.

Maximale Flexibilität und Bequemlichkeit.

Produkte

Traumtore von KLAUS Multiparking

Traumtore zur richtigen Zeit: Die KLAUS Multiparking GmbH aus Aitrach (Baden-Württemberg) hat ihr hochflexibles Parksystem „TrendVario“ mit neuen Tor-Systemen aufgepeppt. Rund 50 individuelle Varianten in verschiedenen Materialien und Farben sind denkbar. Ob aus Glas, Holz oder Alu, in Hellelfenbein, Rubinrot oder Taubenblau. Ob offen oder geschlossen – für jeden Geschmack und jede Hausfassade ist etwas dabei. Auf der BAU in München (17. bis 22. Januar 2011) wird der internationale Top-Anbieter für innovative Parksysteme an Stand 303 in Halle B3 erstmals seine flexiblen Torlösungen einer breiten Öffentlichkeit vorstellen.
„Wir haben jetzt für alle Anforderungen das passende Torsystem. Die neuen Tore sind praktisch und individuell sowie problemlos einsetz- oder austauschbar. Funktionell und optisch sind die Tore ein echtes Highlight“, sagt Thomas Baumgärtel, Vertriebsleiter der Klaus Multiparking GmbH.

Beim Torrahmen handelt es sich um eine Konstruktion aus stranggepressten Aluminiumprofilen mit einer senkrechten Mittelsprosse. Eine formschöne Griffmuschel sorgt dafür, dass sich von Hand zu betätigende Tore sehr komfortabel öffnen lassen. Für den sauberen Abschluss am Gebäude ist an der Schließkante eine Gummilippe vorhanden.
Und die Torfüllungen gibt es in unterschiedlichen Materialien. Sogar hinter Glas ist das innovative Parksystem TrendVario ab sofort erhältlich – es handelt sich um ein Verbundsicherheitsglas. „Tore aus Glas hatten wir zuvor nicht im Sortiment. Deshalb sind wir darauf natürlich besonders stolz“, freut sich Vertriebsleiter Baumgärtel. Optionen zum Glas gibt es genügend: Beispielsweise Tore aus imprägniertem nordischen Fichtenholz. Bereits im Standard wird eine optisch sehr ansprechende Lochblechfüllung aus Stahlblech angeboten. Eine Torfüllung aus Aluminium ist ebenfalls denkbar. Das eloxierte Aluminiumlochblech beziehungsweise -glattblech ist mehr als eine Alternative zum verzinkten Stahllochblech. „Alu ist optisch wesentlich freundlicher als Stahl. Zudem ist der Korrosionsschutz natürlich wesentlich besser, da Aluminium nicht rostet“, so Klaus-Vertriebsleiter Baumgärtel.
      
Grafik Stahl Lochblech 1

Stahllochbelch

 
 Grafik Stahl Lochblech 1 

Aluminium-
lochblech

 
      
Bei den innovativen Torlösungen von KLAUS Multiparking lassen sich Anfahr-Schäden problemlos und schnell beheben: Füllungen und Segmente sind jetzt austauschbar. „Das war früher nicht möglich, weil Rahmen und Torfüllung verschweißt waren. Ging die Füllung kaputt, war das komplette Tor unbrauchbar“, zeigt sich Baumgärtel zufrieden mit der neuen Lösung.
Was Hauseigentümer ebenfalls freuen wird: Die Tore lassen sich künftig perfekt an die Fassade des Gebäudes anpassen. Von Hellelfenbein bis Rubinrot, von Moosgrün bis Anthrazitgrau, von Sepiabraun bis Weißaluminum – insgesamt zwölf Farbmöglichkeiten bietet KLAUS Multiparking für die optische Verschönerung der Toraußenseite (Gebäudeansicht) an. Bei der Innenseite fällt die Entscheidung wesentlich leichter: das Innentor ist grundsätzlich in einem hellen Grauton gestaltet.      
      
 Foto Tor SB 1

Stahlsickenblech

Farbbeispiele der Außenseite (Gebäudeansicht):
RAL 3003 Rubinrot
RAL 6005 Moosgrün
RAL 7016 Anthrazitgrau
RAL 7040 Fenstergrau
RAL 9006 Weißaluminium
RAL 9016 Verkehrsweiß
  Foto Tor Glattblech 1 

Aluminium-
glattblech

      
Mit dem neuen Design trägt der Top-Anbieter für Parksysteme auch der konzeptionellen Aufwertung des Systems TrendVario Rechnung, das KLAUS Multiparking noch innovativer gemacht hat: Möglich machte es die Verquickung der Anlage TrendVario 4000 mit dem TrendVario 4100 und dem TrendVario 4300. Ergebnis: Man spart Fahrgassenplatz.
      
 Foto Tor Holz HNF 1

Holzfüllung
nordische Fichte

  Verbundsicherheitsglas 

Verbund-
sicherheitsglas

      
Nebst variablen und schicken Tor-Systemen kann der TrendVario mit dem neuen Plattformprofil „EasyWalk“ ausgestattet werden. Außerdem überzeugt der Parker durch bessere Bedienbarkeit. Ein so genannter Transponder ersetzt den codierten Schlüssel, der bisher verwendet wurde. Im Dialog-Display können mehrere Sprachhinterlegungen eingespielt werden – als Standard sind Deutsch und Englisch hinterlegt. Außerdem werden dem Benutzer die jeweiligen Fahrzeugabstellmöglichkeiten in Form von Maß und Gewicht angezeigt.
      



Pressemitteilung Traumtore