klau multiparking logoKLAUS Multiparking GmbH
Hermann-Krum-Str. 2
D-88319 Aitrach
Fon: 07565 / 508-0
Fax: 07565 / 508-88
eMail: info@multiparking.com

  

Sprache:

deutschenglish frenchspanishczechpolishrussian 

Weltweit
Foto Newszeitung 2015 Web DHallo

Das sollte man wissen.

News

Luzern Verkehrshaus

Luzern Verkehrshaus
 

News


KLAUS macht großes Theater


Parksystemspezialist aus Aitrach stattet Europas
vielseitigstes Museum in Luzern aus

Die KLAUS Multiparking GmbH macht Theater: Und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn der Hersteller von innovativen Parksystemen mit Sitz in Aitrach (Baden-Württemberg) begeistert im Verkehrshaus in Luzern rund eine Million Besucher jährlich im neuen „Autotheater“. Die zweigeschössige Halle „Straßenverkehr“ wurde 2009 eröffnet zum 50-jährigen Bestehen des Verkehrshauses, dem vielseitigsten und modernsten Museum Europas. Kernstück dieser Ausstellungshalle ist ein spektakuläres Schaulager – ein von Klaus Multiparking speziell entwickeltes und gebautes vollautomatisches Parksystem.

 Gezeigt werden hier 80 unterschiedliche Kutschen, Fahrräder und Automobile aus der Zeit zwischen 1860 und 2005. Welches Objekt der Klaus-Parkroboter zur näheren Betrachtung holen soll, entscheiden die Besucher und Besucherinnen in einer kleinen Abstimmung unter den Anwesenden – per Knopfdruck. Insgesamt sind im Verkehrshaus Luzern mehr als 3000 Objekte auf rund 20.000 Quadratmetern zu bestaunen.

 „Wir sind sehr stolz, dass wir bei so einem großartigen Projekt mitwirken konnten. Unser Parksystem im Verkehrshaus ist so etwas wie eine Symbiose zwischen Mensch und Maschine – dass wir uns dabei sogar auf dem kulturellen Sektor bewegen, macht es besonders spannend“, sagt Günther Seiderer, einer der drei Geschäftsführer der Klaus Multiparking GmbH. „Das Autotheater ist zusammen mit dem Hochregal das Herzstück der neuen Halle Straßenverkehr“, so der Konservator des Verkehrshauses, Dr. This Oberhänsli.

 Das Autotheater ist eine neuartige, interaktive Präsentationsfläche mit zugehöriger Besucherempore. Die Besucher wählen über einen roten Signalknopf aus dem Hochregalsortiment ihr Lieblingsfahrzeug aus – ähnlich wie bei einer Votingshow.

 „Das System des Parkierroboters des Traditionsunternehmens aus Aitrach  bringt das ausgewählte Juwel in nächste Betrachtungsnähe auf eine Drehscheibe. Hier lassen sich die ausgewählten Objekte von allen Seiten betrachten und gleichzeitig werden Details unterhaltend und informativ hervorgehoben“, sagt Michael Zurbrügg, Geschäftsführer der Schweizer Firma alftechnik GmbH, die für die Firma Klaus das Parksystem verkauft hat und es nun betreut. Die Resonanz im ersten Jahr sei sehr gut gewesen. „Nicht nur das Publikum vor Ort ist durchweg begeistert – ich werde auf das Autotheater sogar vielerorts in der Schweiz angesprochen.“

 Das Autotheater nutzt aktuelle Technik, um Geschichte und Geschichten der Fahrzeuge zu vermitteln. In der Computersprache würde man wohl von einem Verkehrsmuseum 2.0 sprechen, also einem Museum, bei dem der Besucher nicht nur staunt, sondern sich aktiv mit einbringt. „Das hier ist sozusagen ein Museum on demand. Jeder kann sich seine Museumstour selbst zusammenstellen, in dem er aus dem Hochregallager auswählt, was er gerne möchte“, sagt This Oberhänsli.

 Über das Verkehrshaus

Das Verkehrshaus der Schweiz in Luzern wurde am 1. Juli 1959 eröffnet und ist mittlerweile das vielseitigste Verkehrs- und Kommunikationsmuseum in Europa und das meistbesuchte Museum der Schweiz. Zu sehen sind eine sehr große Sammlung an Lokomotiven, Autos, Schiffen und Flugzeugen sowie Exponaten aus dem Bereich Kommunikation. Betreiber des Verkehrshauses ist der Verein Verkehrshaus der Schweiz.



Nachfolgend sehen Sie einen Bericht des online Magazins „zisch“ über die Eröffnungsfeier: